News

< Der Weißstorchbestand steigt weiter an
12.08.2019 00:00 Alter: 116 days

Erstnachweis von Berg-Feldwespe (Polistes biglumis) im NSG Salmorth


Im unteren Bild ist mittig am unteren Bildrand eines der Nester zu erkennen. Alle drei Nester befinden sich in einer extensiv genutzten Glatthafer-Salbeiwiese.

Bei botanischen Bestandserfassungen in einer Wiese am Rheinufer  von Salmorth wurden an drei Stellen die Waben von Feldwespen entdeckt.  Die handtellergroßen Waben waren jeweils ca. 20 cm über dem Boden an Stängeln der Kleinen Wiesenraute (Thalictrum minus) befestigt. Feldwespen bauen ihre Waben schräg vertikal und – anders als die echten Wespen - ohne schützende Außenhülle. Auch bleiben Feldwespen-Völker mit 20 bis höchstens 70 Einzeltieren relativ klein.

In den letzten Jahrzehnten sind solche Feldwespen-Kolonien noch nicht im Grünland am Niederrhein gefunden worden.

Nach Auskunft des Wildbienen-Experten Jürgen Esser handelt es sich um die seltene Berg-Feldwespe (Polistes biglumis).  Die Art hatte bislang in NRW nur wenige Vorkommen in der Eifel und weiter südlich. In jüngster Zeit wurde sie aber auch bei Weeze und im angrenzenden Nationalpark „De Maasduinen“ in den Niederlanden nachgewiesen. 2019 wurde sie erstmalig auch an einem Rheindeich bei Köln und am Südrand von Arnheim entdeckt  Anscheinend hat die Klimaerwärmung und der trocken-heiße Sommer 2018 die Ausbreitung dieser wärmebedürftigen Art in Richtung Norden begünstigt. 

Die Fundorte auf Salmorth liegen in einem sehr kräuter- und blütenreichen Wiesenstreifen auf dem Uferwalll des Rheins. Die Naturschutzfläche zeichnet sich durch viele seltene Pflanzen aus. Aufgrund ihres Arten- und Blütenreichtums hat sie auch herausragende Bedeutung für die Insektenfauna. Um diese Wiesen-Lebensgemeinschaft zu erhalten, wird die Fläche nur einmal jährlich im Juli gemäht und geheut.

In diesem Sommer wurden das Umfeld der Wabenstandorte markiert, damit  die Waben von der Wiesenmahd verschont bleiben und nicht zerstört werden.  Bei ungestörter Entwicklung in den kleinen Feldwespen-Kolonien wird im Spätsommer eine neue Generation von Jungköniginnen heranwachsen. Die Jungköniginnen werden dann einzeln überwintern und im Frühling jeweils versuchen, eine neue Kolonie zu gründen.

Ein kurzes Video vom Nestgeschehen findet man hier.