News

< Entdeckt unseren Rhein! – Eine neue virtuelle Story Map und ein virtuelles Lernumfeld sind online
08.12.2020 00:00 Alter: 232 days
Kategorie: Sonstiges

Fledermauskastenkontrolle im NSG Übergangsmoor Wittenhorster Heide


Man muss schon hoch auf die Leiter steigen, um die Kästen erreichen zu können.

Beiden FÖJlern machte die Kontrolle sichtlich Spaß!

Mindestens sieben Fransenfledermäuse konnten wir in diesem Kasten finden.

Vor vielen Jahren hat das Naturschutzzentrum in der Wittenhorster Heide Fledermauskästen aufgehängt. Bei der jährlichen Herbstkontrolle wird überprüft, ob Fledermäuse die einzelnen Kästen auch nutzen. Anschließend werden sie gesäubert. Neben Fledermauskot findet man besonders häufig auch Vogelnester, obwohl die Kästen so konstruiert sind, dass Vögel nicht durch die Öffnung passen. Beides wird von uns entfernt, damit es die Fledermäuse im nächsten Jahr wieder gemütlich haben.

Wir konnten in sieben der insgesamt zehn Kästen Fledermausspuren nachweisen. In diesem Jahr haben wir die Kontrolle etwas später als sonst durchgeführt. Dennoch konnten wir in einem der Kästen noch mindestens sieben Fransenfledermäuse finden. Um sie nicht zu sehr zu stören, haben wir den Kasten schnell wieder geschlossen.

Damit zeigt sich einmal mehr, dass der Wald in der Wittenhorster Heide ein wichtiges Fledermausquartier darstellt.

Die Wittenhorster Heide wird von Fledermäusen vor allem als Zwischenquartier genutzt. In den Winterquartieren verbringen die Fledermäuse meist sehr dicht aneinandergedrängt ihren Winterschlaf, bis sie ab Ende März/Anfang April wieder zu den Sommerquartieren ausfliegen.