News

< Standortgemeinschaft wird realisiert, die Bauarbeiten für den Neubau der Ökologischen Forschungsstation Grietherbusch haben begonnen.
04.02.2021 00:00 Alter: 178 days
Kategorie: Sonstiges

Natur und Klimawandel am Niederrhein – Unterrichtsmodule für Schulen - Neues Bildungsprojekt des Naturschutzzentrums im Kreis Kleve gestartet


Die Wespenspinne ist aufgrund der milden Temperaturen seit einigen Jahren bei uns heimisch.

Das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve e.V., die Universität Siegen - Abteilung Didaktik der Biologie und die Wahrsmannshof - Natur- und Umweltbildung am Reeser Meer gGmbH, haben gemeinsam ein neues Projekt mit dem Titel „Natur und Klimawandel am Niederrhein“ gestartet. Es wird vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) finanziell gefördert und soll über drei Jahre laufen.

Der Umgang mit dem Klimawandel ist eine der zentralen Zukunftsfragen in unserer Gesellschaft. Das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve e.V. hat in den letzten 25 Jahren eine Vielzahl von Daten erhoben, die den Zustand der Natur in der Region abbilden. Dazu gehören Informationen zu Tier- und Pflanzenarten, prägenden Landschaftsformen und verschiedenen Ökosystemen. Weisen diese Informationen auf klimabedingte Veränderungen hin? Kommen beispielsweise neue Tierarten bei uns vor oder ändern sich die Lebensbedingungen in einem See temperaturbedingt? Die vorliegenden Daten sollen nun auf mögliche klimabezogene Veränderungen geprüft und in Unterrichtsmodule für Schulklassen einfließen. Als Partner für die pädagogische Umsetzung konnte die Universität Siegen – Abteilung Didaktik der Biologie- gewonnen werden. Um die gewonnenen Erkenntnisse lokal erlebbar zu machen, unterstützt das Natur- und Umweltbildungszentrum Wahrsmannshof das Projekt als außerschulischer Lernort. Weiterhin haben das Jan-Joest-Gymnasium Kalkar, das Förderzentrum Grunewald aus Emmerich und die Lindenschule Rees-Mehr ihre Mithilfe während der Erprobungsphase der Unterrichtsmodule zugesagt.

Das Projekt zielt darauf ab, Schulen aller Schulformen Ideen für die Gestaltung von Unterricht vor Ort in der Region zu bieten. Die fertig konzipierten und gestalteten Unterrichtmodule sollen Lehrkräften als  Download zur Verfügung gestellt werden.