De Gelderse Poort

Deutsch-Niederländisches Landschaftsentwicklungsprojekt

De Gelderse Poort („Das Tor zum Gelderland“) ist ein Landschaftsraum, der an der deutsch-niederländischen Grenze zwischen Kleve, Nijmegen, Arnhem und Emmerich liegt. Wasser war und ist das prägende Element von De Gelderse Poort. Verweist doch auch der Name „Das Tor zum Gelderland“ auf die gestalterische Kraft des Rheins, der sich einst seinen Weg durch die Stauchwallmoräne von Kleve und Eltenberg gesucht hat und sich im Delta verzweigt.

De Gelderse Poort ist auch der Name für ein grenzüberschreitendes Naturschutz- und Landschaftsentwicklungsprojekt. Unter Federführung der Provincie Gelderland und dem Kreis Kleve wurden, zusammen mit deutschen und niederländischen Ministerien und unterstützt durch das EU-Förderprogramm INTERREG, Projekte im Bereich Naturschutz und Tourismus umgesetzt. Während in Deutschland auf die Vernetzung von Landwirtschaft und Natur gesetzt wurde und nach wie vor wird, verfolgt man in den Niederlanden die Strategie Landwirtschaft und Natur funktionsräumlich zu trennen.